Das aus dem Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe der UdS und dem Material Engineering Center Saarland ausgegründete Start-up Surfunction hat beim Businessplanwettbewerb 1, 2, 3 Go den mit 4000 Euro dotierten ersten Platz belegt. Die Mission der Surfunction ist es, die langjährige Forschung und Entwicklung zur kontaktlosen, hochpräzisen und extrem schnellen Laserstrukturierung (sog. Direct Laser Interference Patterning, kurz DLIP) von Materialoberflächen aller Art in die industrielle Praxis zu überführen. Surfunction wurde im März 2020 durch Prof. Frank Mücklich, Prof. Andrés Lasagni (ehemaliger Doktorand von FuWe und zurzeit Prof. an der TU Dresden), Dr. Leander Reinert und Dr. Dominik Britz gegründet. Herr Nikolaus Wanke, als Experte für Betriebswirtschaft, komplettiert das Team.
In diesem Jahr haben nach Angaben der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes mehr als 30 Start-ups aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz teilgenommen. Die Teilnehmer wurden ein Jahr lang von Coaches begleitet und unterstützt. Sieben Preisträger wurden schließlich am Dienstagabend, den 17.11.2020 online von Vertretern der Politik und der IHK ausgezeichnet. Der Wettbewerb findet in Kooperation mit dem “Business + Innovation Center Kaiserslautern” statt und wird unterstützt vom Wirtschaftsministerium, der Saarländischen Wagnisfinanzierungsgesellschaft und der Saarländischen Investitionskreditbank.

Dez, 02, 2020