Das achte Regionalforum Saar war ein voller Erfolg: Mehr als 120 Teilnehmer aus Industrie und Wirtschaft hörten verschieden Vorträge zum Thema der Schadensanalyse und bekamen spannende Einblicke in die alltäglichen Probleme, mit denen Forscher zu kämpfen haben. Vor allem die Anzahl der Teilnehmer aus der Industrie stieg deutlich und machte knapp 50% aller Besucher aus.
Referenten waren Dr.-Ing. Sylvia Hartman von Eberspächer und Prof.-Dr. Michael Pohl von der Ruhr-Universität Bochum.
Nach den Vorträgen und der Diskussionsrunde wurde der neue Studiengang “Materialien und Prozesse” vorgestellt, der in Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Berlin angeboten wird und sich an Berufstätige richtet.
Bei der anschließenden Poster-Session hatten Doktoranden und Studierende Gelegnheit, ihre Abschlussarbeiten vorzustellen und direkt in Kontakt mit Industrievertretern zu gelangen.
Leander Reinert und Sarah Lößlein, beide vom Lehrstuhl für Fuktionswerkstoffe, konnten zwei der begehrten Preise, die in diesem Jahr von der DGM gestiftet wurden, für sich gewinnen.
Einen ausführlichen Bericht des Regionalforums finden Sie hier.

Feb, 02, 2018